logo
Ruhe&Entspannung  finden im Abenteuer des Lebens
Home
über mich
Angebotsübersicht
Reiki
Wirbelsäulen-Aufr.
Prana-Healing
CQM
Yoga
Elektrolyt-Fußbad
Seminare
weitere Angebote
Termine
Kontakt
Sitemap
Impressum
Datenschutzerklärung

 

Das Elektrolyt-Fußbad

Seit dem 19. Jahrhundert wird Elektrolyse genutzt, um Stoffe zu trennen, zu reinigen und zu veredeln. Beispiele sind die Meerwasser-Entsalzung, Galvanik und Wasserreinigung.

Das erste Elektrolytbad wurde in Deutschland bereits in den Dreißiger-Jahren des 20. Jahrhunderts gebaut.

Was passiert beim Anwenden eines Elektrolyt-Fußbades?

Während des elektrolytischen Fußbades geben negativ geladene Ionen im Wasser Elektronen an die Haut ab.

 

Das Foto zeigt das klare Salzwasser zu Beginn der Behandlung.

 

 

 

 

Die Fußsohlen sind die sogenannten dritten Nieren des Körpers. Die Haut ist ohne weiteres fähig, Säuren direkt auszuscheiden, ohne hierfür die übrigen Organe zu beanspruchen und zu belasten.

nach 10 Minuten

Dieses Foto wurde nach 10 Minuten Behandlung aufgenommen.

Auf der Haut positiv geladene Stoffe (Säuren und Giftstoffe) werden während des Badens neutralisiert. 

Einen großen Teil der Elektronen leitet die Haut weiter in den Körper und transportiert sie weiter an die Orte, wo der größte Bedarf ist, nämlich zu den Säuren und Giftstoffen in den Körperflüssigkeiten (Blut, Zwischenzellflüssigkeit, Lymphe)

Hier werden die Schlacken gelöst und die Giftstoffe neutralisiert.

Die Zellen werden entlastet.

 

Die Ausleitung durch das Elektrolyt-Fußbad funktioniert physisch-chemisch. Es

  • neutralisiert
  • leitet aus
  • stellt einen energetischen Ausgleich her
  • stärkt die Organe
  • hat sofortige Wirkung

Ich biete Elektrolyt-Fußbäder der Firma Body Detox® an.

 

Nach 30 Minuten kann man deutlich sehen, wie sich Säuren und Giftstoffe gelöst haben.

Es empfiehlt sich, im Frühjahr und im Herbst jeweils eine Kur zu machen, da neben den genannten Effekten zusätzlich das Immunsystem gestärkt und eine verbesserte Lebensqualität erreicht wird.

Dauer: ca. 60 Minuten

Um die Mineralstoffpolster wieder aufzufüllen und die Vitamin-Versorgung sicherzustellen, habe ich außerdem hochwertige Nahrungsergänzungen der Firma Trisana® im Programm.

 

Nähere Auskünfte gebe ich Ihnen gerne.

 

Entschlackung – Entsäuerung – Entgiftung

 

"Wer nicht jeden Tag etwas Zeit für seine Gesundheit aufbringt, muss eines Tages sehr viel Zeit für seine Krankheit opfern". Dieser Ausspruch von Sebastian Kneipp macht uns deutlich:

Nichts beeinflusst unsere Lebensqualität so sehr wie der Zustand unserer Gesundheit.

 

Gesundheit des Körpers heißt...

dass das Gewebe, die Organe, die Drüsen und die Zellen frei sind von Schlacken, von Übersäuerung und Giften und gleichzeitig die Mineralstoff-Depots aufgefüllt sind und der Körper ausreichend mit Vitaminen versorgt ist.

Gesundheit des Geistes und der Seele... bedeutet Reinheit von Denken und Handeln.

 

Wie kommt es zu einer Übersäuerung?

 

Säuren gelangen durch unser Essen in den Körper oder werden direkt vom ihm durch die Stoffwechselprozesse gebildet. Aufgrund moderner Ernährung wird oft mehr säurebildende Nahrung zu sich genommen als früher.

 

Warum ist Entschlackung – Entsäuerung – Entgiftung so wichtig?

 

Damit der Körper gesund bleibt bzw. wird, muss folgende Grundregulierung stattfinden:

Säure-Basen-Haushalt ausgleichen, d. h. Stoffwechselschlacken, wie Harnsäure und körperfremde, sowie giftige Substanzen ausleiten.

Wasserhaushalt aufgleichen, d. h. genug trinken. Das Wasser dient als Lösungsmittel für die Stoffwechselvorgänge und gleichzeitig als Transportmittel für die Nährstoffe und letztendlich für die Ausscheidung über die Niere.

Mineral-Haushalt regulieren, d. h. auf ausgewogene Ernährung achten, damit die Mineralstoff-Depots aufgefüllt bleiben oder werden. Die gelösten Mineralstoffe sorgen in Form von Ionen in den Körperflüssigkeiten für die Leitfähigkeit der elektrischen Ströme.

  

Hinzu kommen folgende Faktoren:

  • Bewegungsmangel
  • Mangel an körperlicher Arbeit
  • stressbedingte Lebensweise
  • Schlafmangel
Übersäuerung beeinflusst die Verformbarkeit der Blutkörperchen; das führt dazu, dass das Blut nicht richtig fließen kann.
  

Was tun bei einer Übersäuerung?

 

Ernährung umstellen auf basische Kost:  

Obst, Gemüse, Kartoffeln, Kräuter, Rohkost, ballaststoffreiche Kost, stilles Wasser, Kräutertee und verdünnter Obst- und Gemüsesaft

  

Unterstützende Begleitmaßnahmen

 

viel Bewegung an frischer Luft -

Entspannungsprogramme u. a. Atmung, Yoga, Qi Gong, Autogenes Training, Meditation, Feldenkrais, Energie-Arbeit, Entspannungsbad -

Verwendung von Naturprodukten zur Unterstützung der Nierenstärkung, Leber/Galle-Stärkung, Darmreinigung, Mittel zur Schwermetallbindung, zwecks Ausleitung

Ganzkörperentgiftungsbad

Elektrolyt-Fußbad

ggf. psychologische Betreuung

 

 

Heilkunst-bei-Petra